Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier 2016

 

Die traditionelle Weihnachtsfeier des Imkervereins war wieder gut besucht.
Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von den Geschwistern Hanna und Sophia Hülsing.
Für 40-jährige treue Verbundenheit mit dem Imkerverein wurden die Imkerkollegen Hermann Caro, Betreuung des Schaukastens im Naturzoo, Klaus Günnigmann, Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit, und Erwin Wolters, Einrichtung des Imkereimuseums, geehrt. Sie erhielten die Goldene Ehrennadel des Deutschen Imkerbundes.
Viele fleißige Hände hatten die Weihnachtsfeier mitgestaltet.

 

 Weihnachten2016

 

 

 

 

 

Weihnachtsfeier 2015 des Imkervereins auf der Tenne des Heimathauses Hovesaat

Zur traditionellen Weihnachtsfeier des „Imkervereins Rheine und Umgebung“ war am dritten Adventssonntag die große Imkerfamilie der Einladung des Vorsitzenden Günter Herberg auf die adventlich geschmückte Tenne des Heimathauses Hovesaat gefolgt.
Gemeinsam begleiteten Marietta Thörner an der Orgel und Günter Herberg auf der Solotrompete den Gesang der Festgemeinde und bereicherten so die Feier mit festlich konzertantem Vortrag.
Mit großem Ehrgeiz wurde ein Wettstreit zwischen „Bienen“, das waren die weiblichen Gäste, und „Drohnen“ als männliche Partner in einem anspruchsvollen Weihnachtsquiz ausgetragen. Fragen nach der Herkunft der Heiligen Drei Könige und der Weihnachtskrippe, nach der Dokumentation der Weihnachtsgeschichte oder zur Entstehung von Weihnachtsbaum und Adventskalender erforderten schon weihnachtliches Allgemeinwissen und besonders Bibelfestigkeit bei den Ratenden.
Aufmerksam lauschten die Gäste der von Günter Herberg vorgetragenen Weihnachtsgeschichte „Weihnachten der Pechvögel“ von Hans Fallada. Weihnachten ist für den Schriftsteller, der auch Bienen in seinem Garten hielt, ein magisches, duftendes und freundliches Fest, auch wenn die Um-stände, unter denen es begangen wird, manchmal gar nicht so freundlich sind wie in der Geschichte der Familie Pech, die ihrem Namen alle Ehre macht und aus wahren Pechvögeln besteht.
Die Weihnachtsfeier ist am Ende des Jahres auch immer der Ort, an dem in Gegenwart der Imkerfamilie einzelne Mitglieder für besondere Verdienste ausgezeichnet werden. Der Ehrenvorsitzende Franz Theil ehrte den Imkerkollegen Eugen Thiemann, Autor zahlreicher Filmdokumentationen von Vereinsveranstaltungen und –fahrten, in dankbarer Anerkennung für die langjährige treue Verbundenheit mit dem Imkerverein. Er übergab ihm die Ehrenurkunde des Deutschen Imkerbundes und verlieh ihm die silberne Ehrennadel. Für besonderes Engagement in der Vereinsarbeit bedankte sich Günter Herberg bei einigen Imkerkollegen mit einem ansprechenden Fotokalender .
Zum Abschluss ließ der Vorsitzende mit einer eindrucksvollen Bildpräsentation noch einmal die vielen Erlebnisse und Eindrücke der mehrtägigen Studienfahrt nach Plau am See und an die Mecklenburgische Seenplatte in diesem Sommer lebendig werden.

 Weihnachtsfeier 2015 Imkerverein Rheine

Ehrenvorsitzender Franz Theil (r.) mit dem Jubilar Eugen Thiemann

 

 

Weihnachtsfeier 2014

Zur traditionellen Weihnachtsfeier des Imkervereins Rheine war am Zweiten Adventssonntag die große Imkerfamilie der Einladung des Vorsitzenden Günter Herberg in das Heimathaus Hovesaat gefolgt. Die vorweihnachtlich geschmückte Festtenne bot ein gemütliches adventliches Ambiente. Bei Kaffee und von den Imkerfrauen selbst gebackenem Kuchen erlebten die zahlreichen Gäste besinnliche und abwechslungsreiche Stunden.

Zusammen mit Viktoria Hofmann, Organistin der Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde Spelle, an der Orgel begleitete Günter Herberg, Solotrompete, den gemeinsamen Gesang der Imkerfamilie. Beide bereicherten die Feier auch mit festlich konzertantem Vortrag.

Aufmerksam lauschten die Gäste der von Günter Herberg vorgetragenen Weihnachtsgeschichte „Ein Heiligabend im Ersten Weltkrieg“. Wahr ? Geträumt ?  oder erträumt ? In jedem Falle eine Botschaft ! Das Erlebnis aus dem Jahr 1916 schrieb Heinrich Gustav Teichmann vor Jahrzehnten auf. Er war Soldat im Ersten Weltkrieg. Der Text gehört zu den Beispielen für den an den Fronten vor hundert Jahren kurzfristig und örtlich begrenzt wirksamen „Weihnachtsfrieden“.

Mit Stolz berichtete Vorstandsmitglied Monika Zieschang, dass seit zwei Jahren mehr als 30 Jungimker sich mit Begeisterung der Bienenhaltung widmen und erfolgreich zahlreiche Bienenvölker bewirtschaften. Den anwesenden Neuimkern Rosi Exeler, Lars Nackert sowie Silke und Andreas Ulrich überreichte sie die Festschrift zum 100jährigen Vereinsjubiläum.

Die Weihnachtsfeier ist am Ende des Jahres auch immer der Ort, an dem in Gegenwart der Imkerfamilie einzelne Mitglieder für besondere Verdienste ausgezeichnet werden. Der Ehrenvorsitzende Franz Theil  ehrte den Imkerkollegen Franz  Feldhoff in dankbarer Anerkennung für die langjährige treue Verbundenheit mit dem Imkerverein. Er übergab ihm die Ehrenurkunde des Deutschen Imkerbundes und verlieh ihm die bronzene Ehrennadel.

Mit einer eindrucksvollen Bildpräsentation ließ der Vorsitzende Günter Herberg noch einmal die vielen Erlebnisse und Eindrücke der mehrtätigen Studienfahrt des Imkervereins in die Kaiserstadt Aachen und den Nationalpark Eifel in diesem Sommer lebendig werden.


Ehrenvorsitzender Franz Theil (l.) mit dem Jubilar Franz Feldhoff


Günter Herberg liest eine Weihnachtsgeschichte vor

 

 

 

Weihnachtsfeier 2012

Weihnachtsfeier des Imkervereins Rheine und Umgebung
Zahlreiche Mitglieder des Imkervereins Rheine und Umgebung und deren Angehörige waren am letzten Adventssonntag der Einladung des Vorsitzenden Herbert Bülter zur Weihnachtsfeier in das Heimathaus Hovesaat gefolgt. „Seit 40 Jahren trifft sich die Imkerfamilie zur dieser traditionellen Veranstaltung, viele Jahre im früheren Vereinslokal Beesten, später als Gäste in der Gildenhalle des Falkenhofs und seit 12 Jahren im Heimathaus Hovesaat. Hier haben die Imker mit dem Imkereimuseum und dem neuen Imkerzentrum ihr Zuhause.“ Mit diesen Worten warf Bülter einen kurzen Blick auf das 100jährige Vereinsjubiläum im kommenden Jahr.
Die von Elisabeth Ovel mit einigen Imkerfrauen adventlich geschmückte Festtenne bot ein gemütliches Ambiente. Bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen erlebten die Gäste besinnliche und abwechslungsreiche Stunden. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Margret Lohaus, die den gemeinsamen Gesang der Imkerfamilie auf dem Keyboard begleitete. Aufmerksam lauschten die Gäste der von dem Imkerkollegen Günter Herberg vorgetragenen Weihnachtsgeschichte „Der Weihnachtsgast“ von John Gordon.
Die Weihnachtsfeier ist am Ende des Jahres auch immer der Ort, an dem in Gegenwart der großen Imkerfamilie einzelne Mitglieder für besondere Verdienste ausgezeichnet werden. Der Ehrenvorsitzende Franz Theil überreichte Anton Fischer die Silberne Ehrennadel in dankbarer Anerkennung für seine 25jährige treue Verbundenheit mit dem Imkerverein. Günter Herberg und Hermann Struffert wurden für 15jährige Mitgliedschaft mit der Bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. Besonders bedankte sich der Imkerverein auch bei dem Hausherren Norbert Groppe für die langjährige freundliche Bewirtung der Imker im Heimathaus. Viktor Pöhlitz sprach man Dank aus für seine fundierten Vorträge zur Bienenhaltung. Als Ehrengast hatte der Verein Josef Siepker eingeladen, der als Maler den gesamten Anstrich im und am neuen Imkerzentrum auf der Hofanlage ehrenamtlich ausgeführt hatte.
„Wir freuen uns, dass wir im vergangenen Jahr sieben und in diesem Jahr neun neue Mitglieder in den Verein aufnehmen konnten. Die Liebe zur Natur und die Freude am Umgang mit den Bienen wächst in der Bevölkerung.“ Mit diesen Worten begrüßte Herbert Bülter die Neumitglieder Bärbel Bröskamp, Tanja Hermes, Emely Hermes, Eugen Diener, Hans Kulüke, Reinhard Laszig, Helmut Reeker, Stefan Roß und Alexander Titel und überreichte ihnen den Apis-Bienenkalender.
Ein weiterer Höhepunkt war die Vorführung des von Alfons Kamp gedrehten Films über den Bau des neuen Imkerzentrums. Die Gäste konnten in abwechslungsreichen Bildern erleben, mit wie viel Elan und Freude Imkerkollegen in ehrenamtlicher Arbeit ihren Neubau errichtet hatten.
Die Imkerfamilie verabschiedete sich mit einem gemeinsamen Weihnachtslied und besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

 

Herbert Bülter, Anton Fischer, Günter Herberg und Franz Theil von links

Bernhard Löcker, Tanja Hermes, Herbert Bülter und Stefan Roß von links

 

Weihnachtsfeier 2011

Weihnachtsfeier des Imkervereins im Heimathaus Hovesaat

Zahlreiche Mitglieder des Imkervereins Rheine und deren Angehörige waren am letzten Adventssonntag der Einladung des Vorsitzenden Herbert Bülter zur traditionellen Weihnachtsfeier in das Heimathaus Hovesaat gefolgt. Die vorweihnachtlich geschmückte Festtenne bot ein gemütliches adventliches Ambiente.
Bei Kaffee und von den Imkerfrauen selbst gebackenem Kuchen erlebten die Gäste besinnliche und abwechslungsreiche Stunden. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Margret Lohaus, die sowohl den gemeinsamen Gesang der Imkerfamilie als auch einige Solovorträge von Herbert Bülter auf dem Keyboard begleitete.
Aufmerksam lauschten die Gäste der von Anton Hunfeld vorgetragenen Weihnachtsgeschichte. "Andreas großer Wunsch" schildert eine aktuelle Begebenheit, in der dieser Junge völlig unerwartet doch noch zu seinem heiß ersehnten Weihnachtsgeschenk, eine Auto-Rennbahn, kommt.
Die Weihnachtsfeier ist am Ende des Jahres auch immer der Ort, an dem in Gegenwart der großen Imkerfamilie einzelne Mitglieder für besondere Verdienste ausgezeichnet werden. Im Mittelpunkt der diesjährigen Vereinsarbeit stand sicherlich der Beginn des Neubaus des Kreisimkerzentrums am Heimathaus. Herbert Bülter und der Ehrenvorsitzende Franz Theil bedankten sich mit einem Präsent bei Reinhold Breulmann, Alfons Kamp und Karl Ovel für das hohe Engagement an diesem Bauvorhaben.
Für eine Überraschung sorgte der Hausherr Norbert Groppe. Unter den Gästen wurde eine opulente Weihnachtsgans von der Hofanlage verlost. Die Glücksfee Lisa Yan Averwald zog das heiß begehrte Los aus der Trommel. "Auf wen immer an unserem Tisch das Glückslos fällt, so war abgesprochen, die Gans wird von allen verspeist", freute sich der überglückliche Gewinner Anton Hunfeld.
Ein weiterer Höhepunkt war die Vorführung des von Alfons Kamp gedrehten und mit Spannung erwarteten Films über die sommerliche Kreisimkerfahrt in die Frankenmetropole Würzburg. Mit lebendigen und eindrucksvollen Bildern ließ der Autor manch nette Erinnerung an diese Reise wieder wach werden. Für große Heiterkeit sorgte der anschließende Filmsketsch "Angeln verboten" bei den Besuchern.
Die Imkerfamilie verabschiedete sich mit einem gemeinsamen Weihnachtslied und besten Wünschen für ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Bienenjahr.